Forschung im Straßenwesen (FoSt)

Dokumentation der laufenden Forschungsarbeiten im Straßenwesen

0603 367
Zusammenhang zwischen Beleuchtungsgüte und Straßenverkehrsunfällen
70.300/89
IDN 706224
Forschungsstelle ISV Ingenieurgruppe STADT + VERKEHR, Bonn
Bearbeiter Hecker, R.
Uschkamp, G.
Thäsler, H.U.
Breuer, D.
Auftraggeber Bundesministerium für Verkehr, Bonn
Stand Abschluss: August 1993

Mit dem Forschungsvorhaben sollte der Frage nachgegangen werden, ob eine verbesserte Beleuchtungsgüte an Innerortsstraßen zu einer Verbesserung in der Unfallbilanz führt. An 10 Untersuchungsstrecken in 6 Städten wurde über einen Zeitraum von 18 Monaten die vorhandene Straßenbeleuchtung durch Umrüstung bzw. Aufhebung von Halb-Nacht-Schaltungen verbessert, die Beleuchtungsgüte wurde in der Regel verdoppelt. Die Entwicklung auf den Untersuchungsstrecken wurde, unter Einbeziehung von ebenfalls 10 Kontrollstrecken, in einem Vorher-Nachher-Vergleich beurteilt. Das Untersuchungsprogramm umfasste Beleuchtungs- und Geschwindigkeitsmessungen, Befragungen, Verkehrszählungen und Unfallerhebungen. Es konnte gezeigt werden, dass die verbesserte Straßenbeleuchtung teilweise einen Einfluss auf die Unfallentwicklung hatte. Bei trockener Fahrbahn und im Zeitbereich von 23.00 bis 5.00 Uhr ergab sich bei Unfällen mit Personenschäden auf den Untersuchungsstrecken ein Rückgang der Unfallzahlen gegenüber den Kontrollstrecken um rund 45 %. Allerdings ist diese Veränderung durch zu geringe Unfallzahlen statistisch nicht signifikant.

Veröffentlichung

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account