Dokumentation Straße (DOK Straße)

FGSV-Referatedienst Dokumentation Straße zur Fachliteratur

PDF-Archiv der Aktualisierungen: Juli Juni Mai April März Februar Januar Dezember November Oktober September August

Zeitschriftenregister als PDF: Zeitschriftenregister 2019

Detailergebnis zu DOK-Nr. 75636

Untersuchung des Ermüdungsverhaltens von Dränbeton als Tragschichtmaterial für Pflasterbefestigungen

Autoren L. Eberhardsteiner
J. Oltra Sánchez-Izquierdo
W. Träger
Sachgebiete 9.3 Zement, Beton, Trass, Kalk
11.1 Berechnung, Bemessung, Lebensdauer
11.4 Pflaster- und Plattenbefestigungen

Kolloquium Forschung und Entwicklung für Zement und Beton 2019: Kurzfassung der Beiträge. Wien: Vereinigung der Österreichischen Zementindustrie, 2019, S. 47-48. - Online-Ressource: verfügbar unter: www.zement.at

Dränbeton wird unter anderem als Tragschichtmaterial für Pflasterbefestigungen auf Straßen und Parkplätzen eingesetzt, die wiederholten zyklischen Belastungen durch den Verkehr ausgesetzt sind. Daher wurde im Rahmen eines gemeinsamen Forschungsprojekts zur Dimensionierung von Pflasterplattenbefestigungen ein Schwerpunkt zur Untersuchung und Optimierung dieses Baustoffs gelegt. Zur Bemessung und Zustandsprognose von Pflasterbefestigungen ist es notwendig, das mechanische Verhalten des Pflasterdränbetons in Bezug auf zyklische Belastungen zu untersuchen und Modelle zur Beschreibung des Materialverhaltens abzuleiten. Dafür wurde ein innovativer Aufbau zur Ermüdungsprüfung von Platten aus Pflasterdränbeton entwickelt. Weitere Ziele des Forschungsprojekts sind die Entwicklung einer Dimensionierungsmethode und die Erstellung eines anwendungsfreundlichen Bemessungskatalogs für ungebundene und gebundene Pflasterbefestigungen mit Dränbetontragschicht. Hierfür dient unter anderem die abgeleitete Wöhlerkurve als Schadenskriterium. Weiterhin werden typische gebundene und ungebundene Aufbauten in einem Testfeld erprobt und deren Beanspruchung durch klimatische Randbedingungen (Temperatur, Feuchtigkeit) untersucht sowie die Wirtschaftlichkeit ausgewählter Oberbauten mittels Lebenszykluskostenanalyse verglichen.

 

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account