Dokumentation Straße (DOK Straße)

FGSV-Referatedienst Dokumentation Straße zur Fachliteratur

PDF-Archiv der Aktualisierungen: Juli Juni Mai April März Februar Januar Dezember November Oktober September August

Zeitschriftenregister als PDF: Zeitschriftenregister 2019

Detailergebnis zu DOK-Nr. 75629

Eine Vergleichsstudie zur Wirksamkeit von weichem Frischbitumen und von Verjüngungsmitteln im Asphalt mit Asphaltgranulat (Orig. engl.: A comparative study between the effectiveness of a softer grade binder and a rejuvenating agent in hot mix asphalt with reclaimed asphalt pavement)

Autoren N.M. Wasiuddin
S. Arafat
Sachgebiete 9.1 Bitumen, Asphalt
9.14 Ind. Nebenprodukte, Recycling-Baustoffe

Airfield and Highway Pavements 2019: Innovation and Sustainability in Highway and Airfield Technology: July 21-24, Chicago, Illinois - Selected papers from Sessions of the Proceedings of the International Airfield and Highway Pavements Conference: . Reston, VA: American Society of Civil Engineers (ASCE), 2019, S. 77-87, 4 B, 2 T, 14 Q: - Online-Ressource: verfügbar unter: www.asce.org

Durch die Verwendung von Asphaltgranulat (RAP) in Heißasphalt erhöht sich die Steifheit des Asphalts aufgrund des gealterten Bitumens aus dem RAP, wodurch sich eine größere Rissanfälligkeit ergibt. Um die gewünschte Qualität des resultierenden Bitumens zu erreichen, sind zwei Optionen denkbar: der Einsatz eines weichen Frischbitumens oder die Zugabe eines Verjüngungsmittels. In der Studie wurde zum einen ein weiches PG 58-34-Bitumen mit dem RAP-Bitumen in einem Verhältnis von 0,356 vermischt und der PG-Grade im Hochtemperaturbereich bestimmt. Zum anderen wurden zwei handelsübliche Verjüngungsmittel mit einem PG 67-34-Bitumen vermischt. Die Zugabemenge des Verjüngungsmittels wurde so gewählt, dass die gleiche Viskosität wie die Mischung aus dem Gemisch PG 58-34-Bitumen + RAP-Bitumen erreicht wurde. Anschließend wurden rheologische und mechanische Eigenschaften der ungealterten und im Labor gealterten Proben mittels Multiple Stress Creep Recovery Test (MSCRT) und einem linearen Amplitude-Sweep (LAS)-Test untersucht und den Ergebnissen von frischen PG 67-34 gegenübergestellt. Des Weiteren wurde die Rissanfälligkeit im niedrigen Temperaturbereich der mit RAP hergestellten Asphalte mittels Semi-circular Bending Test (SCB) beurteilt. Die Ergebnisse zeigen, dass sowohl das weiche Frischbitumen wie auch das verjüngte Bitumen zusammen in Kombination mit dem RAP-Bitumen den gleichen PG-Grade im Hochtemperaturbereich erreicht. Jedoch zeigten die Rejuvenatoren ein höheres Verbesserungspotenzial bezüglich des PG-Grades im Hochtemperaturbereich und der Ermüdungseigenschaften. Auch zeigt der Einsatz des biobasierten Verjüngungsmittels Vorteile bei der Rissanfälligkeit des resultierenden Asphalts im niedrigen Temperaturbereich.

 

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account