Forschung im Straßenwesen (FoSt)

Dokumentation der laufenden Forschungsarbeiten im Straßenwesen

0503 235
Zusteiger-Mitnahme als Teil einer differenzierten Bedienung mit öffentlichen Verkehrsmitteln
DFG
IDN 703575
Forschungsstelle Bergische Universität (GH) Wuppertal
Bearbeiter Fiedler, J.
Werner, H.
Hoppe, R.
Auftraggeber Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), Bonn
Stand Abschluss: Dezember 1987

Dünn besiedelte Räume lassen sich durch Linienverkehrsmittel nicht wirtschaftlich erschließen, so daß die dort Wohnenden auf die Mitnahme durch andere angewiesen sind. Im Rahmen der Forschung werden Möglichkeiten geprüft, wie die gegenseitige Mitnahme in privaten Kraftfahrzeugen organisiert und gefördert werden kann. Dazu werden die organisatorischen Fragen geklärt, die Annahmebereitschaft eines solchen Modells der "Zusteiger- Mitnahme" in der Bevölkerung geprüft sowie die Auswirkungen dieses Modells auf bestehende, aber selten bediente öffentliche Linienverbindungen untersucht, um auf diese Weise die differenzierte Bedienung im öffentlichen Personennahverkehr, bestehend aus Linienverkehr, Quasilinienverkehr (z.B. Sammeltaxen) und linienungebundenem Verkehr (Taxen, Mietwagen, Fahrgemeinschaften und die im Rahmen der Forschung besonders untersuchte"Zusteiger-Mitnahme") zu vervollständigen.

Veröffentlichung

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account